Motorradrecht

Motorradrecht

Motorradrecht

 

Bußgeldkatalog ab 1.5.2014

FAQ zum neuen Punktesystem

Keine Punkte für zu lauten Auspuff

 

Motorradrecht ist – wie auch die Unfallregulierung – im Grunde nur ein Teilbereich des Verkehrsrechts. Aber einer, der es in sich hat.

Nicht alle Entscheidungen der Verkehrsgerichte zu Autos lassen sich 1:1 auf Motorräder übertragen.
So verliert beispielsweise ein Autofahrer seinen Versicherungsschutz in der Teilkasko, wenn es zu einem Unfall kommt, weil er versucht einem Kleintier auszuweichen, anstatt es zu überfahren. Bei Motorrädern ist das anders: auch beim Überfahren eines Kleintiers droht ein Sturz, weshalb der Motorradfahrer dem Kleintier ausweichen darf. Stürzt er beim Ausweichen, verwirklicht sich keine höhere Gefahr als beim Zusammenstoß, weshalb die Teilkasko zahlen muss.

Viele Gerichte verweigern einem Motorradfahrer eine Nutzungsausfallentschädigung für ein beschädigtes Motorrad, wenn er auch ein Auto besitzt, das er anstelle des Motorrads nutzen könnte. Zum Glück gibt es auch motorradfahrerfreundliche Rechtsprechung, wie etwa die des OLG Düsseldorf vom 10.3.2008.

Und manche Probleme stellen sich im Auto-Verkehrsrecht überhaupt nicht, wie etwa die Frage, ob ein Wheelie strafbar ist. Das AG Lübeck sagt übrigens nein.

 

Rechtsanwalt Jakob Tschuschke kennt die motorradspezifischen Besonderheiten des Verkehrsrechts. Und er fährt selbst seit 1994 leidenschaftlich Motorrad, aktuell Ducati Monster.

 

News zum Motorradrecht

Auspuff zu laut – Bußgeldbehörde nimmt nach Einspruch Punkte zurück
Keine Warnwestenpflicht für Biker in Deutschland – in anderen Ländern schon
Bußgeld und Punkte für zu lauten Auspuff ab 1.5.2014
Das neue Punktesystem ab 1.5.2014
Ein Wheelie verstößt weder gegen § 315b noch § 315c StGB

 

Jakob Heinrich Tschuschke
Rechtsanwalt
Hefnersplatz 9
90402 Nürnberg

Mo bis Do von 9:00 bis 16:30
Freitag von 9:00 bis 14:00
und nach Vereinbarung

Tel 0911 - 5 33 111
Fax 0911 - 5 53 363
Rückrufservice
anwalt@tschuschke.eu

Telefonische Beratung zu GEZ bzw. Rundfunkbeitrag ausschließlich an der
Hotline 09001 - 5 33 111 (1,99 €/Min aus dem Festnetz, abweichende Preise aus Mobilfunknetzen - weitere Infos)